Regionalverband

Südniedersachsen e.V.

 

Fahrgastverband PRO BAHN

(0551) 24834
Link verschicken   Drucken
 

Corona-Krise: Grundtakt bei Bus und Bahn erhalten!

22. 03. 2020

Die von einigen Bahnunternehmen, dem ZVSN und der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen LNVG für die nächsten Tage angekündigten Einschränkungen sind aus Sicht des Fahrgastverbands PRO BAHN Südniedersachsen nur dann hinnehmbar, wenn die Fahrgäste umfassend informiert werden und sie klar befristet sind. Ein besonders schlechtes Beispiel gebe der Flixtrain ab, der den Betrieb bis Ende April ohne jede Vorinformation einfach komplett eingestellt habe.

Der Fahrgastverband fordert, dass während der Corona-Krise ein Basisangebot im Nah- und Fernverkehr aufrecht erhalten wird. Das sei für alle diejenigen wichtig, die sich auf der Rückreise befinden oder ihren Arbeitsplatz in lebensnotwendigen Branchen wie Arztpraxen und Kliniken weiter erreichen müssen. Dass die öffentlichen Verkehrsmittel derzeitig weniger ausgelastet sind, müsse im Interesse eines Grundangebots hingenommen werden. PRO BAHN-Sprecher Gerd Aschoff: „Es ist gut, wenn die Fahrgäste in weniger vollen Bussen und Zügen so gut es geht voneinander Abstand wahren. Die vollständige Einstellung des Verkehrs wäre aber ein Fehler.“ Einzelne Ausfälle sind leider aufgrund der besonderen Situation nicht völlig auszuschließen.

Die Fahrgastvertreter danken dem Fahrpersonal und den Nahverkehrsunternehmen in dieser außerordentlichen Situation ausdrücklich für ihren Einsatz und wünschen allen Bediensteten ein schnelles Ende der Krise ohne gesundheitliche Einbußen. Fahrgästen sei vor einer Fahrt geraten, sich in den digitalen Medien zu informieren, ob die gewünschte Verbindung noch aufrechterhalten wird. (gaf)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Corona-Krise: Grundtakt bei Bus und Bahn erhalten!