Regionalverband

Südniedersachsen e.V.

 

Fahrgastverband PRO BAHN

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neue Aufzüge im Bahnhof Göttingen brauchen viel Zeit

03. 12. 2020

Die neuen Aufzüge zu den Nahverkehrs-Bahnsteigen im Bahnhof Göttingen können nach wie vor nicht benutzt werden. Fahrgäste mit schwerem Gepäck, Kinderwagen und Rollstuhl bleiben noch einige Wochen auf fremde Hilfe angewiesen, um auf die Bahnsteige 4/5 und 6/7 zu kommen. Das erfuhr der Fahrgastverband Südniedersachsen heute Vormittag vom Bahnhofsmanagement Göttingen/Braunschweig.

Noch im Dezember sah es so aus, als dass die technische Abnahme der neuen Aufzüge kurzfristig abgeschlossen würde. Die Inbetriebnahme der Aufzüge, die 20 Jahre alte Anlagen ersetzen sollen, war unmittelbar anschließend vorgesehen. Doch nun teilte die ausführende Firma Thyssen mit, dass coronabedingte Personalengpässe zu einer Verzögerung führe. Nach jetzigem Informationsstand ist der 9. Februar 2021 als Termin vorgesehen.

„Leider hat die Deutsche Bahn keine Möglichkeit, die Montage der Aufzüge durch die Firma zu beschleunigen“, bedauerte PRO BAHN-Sprecher Gerd Aschoff. Den Mitarbeitenden der DB-Info Göttingen bescheinigte er eine große Hilfsbereitschaft. Für die Überwindung der Treppe steht eine Treppenraupe zur Verfügung.

Im Bedarfsfall sollen Fahrgäste mit dem Mobilitätservice Kontakt aufnehmen: Telefon 0180 6 512512 oder .

 

2020_11_Aufzuege2

 

Bild zur Meldung: Mühsame Fertigstellung der neuen Aufzüge.